Ortsbeiratsmitglieder Ortsteil Klein-Mutz

Tel.: 03307-310881
Fax: 03307-3029599
E-Mail: BerndGotthardt@web.de
Ort: Alter Anger 18, 16792 Zehdenick
Fraktion: FDP
Funktion: Ortsvorsteher
Tätigkeit: Landmaschinenmechaniker-Meister

Tel.: 0172-3982518
E-Mail: BITCI@gmx.net
Ort: Alter Anger 34a, 16792 Zehdenick
Fraktion: parteilos
Funktion: stellvertretende Ortsvorsteherin
Tätigkeit: Kaufmännische Angestellte


Daten & Fakten

Ortsvorsteher: Bernd Gotthardt
Stellv. Ortsvorsteherin: Cindy Wirth
Bevölkerung: 438
erste urkundliche Erwähnung: 1288
Sehenswürdigkeiten: Bismarcksäule auf dem Hohen Timp, Galerie im Kornfeld, Kriegerdenkmal, Evangelische Kirche mit Feldsteinturm (13. Jh.; Kirchenschiff um 1755) im Stile des Spätbarocks (verputzter Ziegelbau)


Historisches

Klein-Mutz wurde 1288 unter dem Namen "Mostitz" (von slav. "Brücke") erstmals erwähnt, später bezeichnet
als "Deutsch-Mutz", seit 1640 als "Klein Mutz", danach "Kleinmutz", lautet die offizielle Schreibweise
seit 1993 wieder Klein-Mutz.

1525 gehörte das Dorf dem Zisterzienserkloster Zehdenick.

1736 zerstörte ein Brand die Hälfte des Dorfes. Das Feuer im Jahr 1754 brannte dann die Kirche nieder.

Der Feldsteinturm der Kirche stammt noch aus dem 13. Jahrhundert; das Kirchenschiff aus dem Jahre 1755.

Die Innenausstattung einschließlich einer Orgel auf der Westempore stammt im Wesentlichen aus dieser Zeit.

Besonders sehenswert ist ein mit Figuren und Medaillons reich gestalteter bronzener Taufkessel
aus dem 15. Jahrhundert.

Auf dem Anger vor der Kirche sind das Gefallenen-Denkmal und eine alte Linde zu sehen.

Bismarck-Säule
Kirche
Galerie im Kornfeld
alte Feuerwehr