Die guten Geister von Zehdenick

Herzlich willkommen auf der Homepage der Stadt Zehdenick

Branchenverzeichnis
****Verehrter Nutzer, diese Seite befindet sich in Überarbeitung. Wir bitten, derzeitige Unzulänglichkeiten zu entschuldigen. Vielen Dank für ihr Verständnis. ****
Zehdenick im Pressespiegel...( Klick hier: mehr aus Google-News)
   

 


 



Veranstaltungstipps...(mehr im Kalender)
29.September.2017, Freitag 09:30 Uhr - 12:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
EGON SCHIELE – TOD UND MÄDCHEN
Zur anschließenden Filmdiskussion begrüßen wir ganz herzlich:- Noah Saavedra, Valerie Pachner und Hilde Berger/Dieter Berner (Wien, Berlin) Diskussionsleitung: Frau Dr. Grit Lemke (Berlin) Österreich/Luxemburg 2016

9:30 Uhr Schulen und 19:30 Uhr

Regie: Dieter Berner / Drehbuch: Hilde Berger/Dieter Berner (nach dem Roman „Tod und Mädchen: Egon Schiele und die Frauen“ von Hilde Berger)

Darsteller: Noah Saavedra, Maresi Riegner, Valerie Pachner, Larissa Aimee Breidbach, Marie Jung, Elisabeth Umlauft, Thomas Schubert, Daniel Sträßer, Cornelius Obonva, André Jung, Nina Proll, Wolfram Berger, Luc Feit
110 Minuten Verleih: Alamode Film Start: 17.11.2016

Der junge Egon Schiele (Noah Saavedra) gehört im Wien am Anfang des 20. Jahrhunderts zu den Künstlern, über die am meisten diskutiert wird. Seine originellen, expressionistischen, erotischen Werke bieten reichlich Gesprächsstoff. Inspiriert wird Egon von schönen Frauen wie seiner Schwester Gerti Schiele (Maresi Riegner), die für ihn Modell steht. Doch zu ihrem Bedauern bleibt sie nicht die einzige Muse ihres Bruders: Mehr und mehr Mädchen lassen sich von ihm malen, unter ihnen die rothaarige Wally Neuzil (Valerie Pachner), die Egon von seinem Künstlerfreund Gustav Klimt (Cornelius Obonya) vorgestellt wird. Sie und Egon verlieben sich, beginnen eine Beziehung, deren Leidenschaft den Künstler zu neuen Großtaten veranlasst. Sein Gemälde „Tod und Mädchen“ ist der unsterbliche Ausdruck einer stürmischen Liebe… http://www.filmstarts.de/kritiken/248409.html

Egon Schiele (1890 Tulln – 1918 Wien)

Egon Schiele wird am 12. Juni 1890 in der Kleinstadt Tulln als Sohn eines Bahnbeamten geboren. Bereits sein Zeichenprofessor Ludwig Karl Strauch wird auf sein Talent aufmerksam. Nach dem Tod des psychisch erkrankten Vaters wird 1906 sein Onkel Leopold Czihaczek zum Vormund ernannt. Gegen dessen Willen bricht Schiele die Schule ab und schreibt sich 1906 an der Wiener Akademie ein, wo er sich jedoch von seinem Lehrer Christian Griepenkerl und den streng akademischen Abläufen rasch eingeengt fühlt.Auf der „Internationalen Kunstschau 1909“, der Klimt als Präsident vorsteht, zeigt er bereits vier Bilder, die die Ausprägung seines von akademischer Starre freien Stils bezeugen. In diesem Jahr tritt er aus der Akademie aus und wird Mitbegründer der „Neukunstgruppe“. Zeit seines Lebens hatte Egon Schiele das Glück, bedeutende Freunde und Förderer wie Gustav Klimt zu haben.

www.egonschiele-derfilm.de

Preise:

Nachdem die Academy of Motion Picture Arts and Sciences den Film Vor der Morgenröte als österreichischen Beitrag für den Auslandsoscar bei der Oscarverleihung 2017 wegen der Unausgewogenheit der kreativen Beteiligung abgelehnt hatte, wurde Egon Schiele: Tod und Mädchen als einer der Alternativkandidaten genannt.

Im Rahmen des Österreichischen Filmpreises 2017 wurde der Film in den Kategorien Bester Spielfilm, Beste weibliche Darstellerin (je eine Nominierung für Valerie Pachner und Maresi Riegner), Beste Regie und Bestes Drehbuch nominiert. Valerie Pachner wurde als beste weibliche Darstellerin ausgezeichnet.

Goldene Romy für das beste Drehbuch (Hilde Berger, Dieter Berner) - Goldene Romy für besten Nachwuchs Darsteller und Darstellerin (Noah Saavedra und Valerie Pachner) und Goldene Romy für beste Kinoproduktion für Alexander Glehr, Franz Novotny

In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Kulturforum Berlin, der Botschaft des Großherzogtums Luxemburg, „Amourfoufilm“ (Wien, Luxemburg), und der REGIO-Nord.

www.kulturforumberlin.at / www.berlin.mae.lu . www.facebook.com/LuxemburginBerlin /

ww.regio-nord.com / www.amourfoufilm.com

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877

Weitere Informationen
30.September.2017, Samstag 14:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Diego Gorter (Ecuador): Malerei
Vernissage mit dem Künstler: 17. September 2017, 15 Uhr
Geplant sind außerdem zwei Lesungen (deutsch/spanisch) mit Lyrik des Künstlers

Diego Gorter stellte seine Arbeiten bereits in der Schweiz, Ecuador, in Deutschland (Hamburg, Berlin, Zepernick, Dresden, Zehdenick), Guatemala, Portugal und Frankreich aus. Unter anderem publizierte er 1994 den Gedichtband "Destellos en el humo" und ein Straßensprache-Wörterbuch. Er arbeitet für Tageszeitungen Ecuadors und Deutschlands und nahm am Poesiefestival in Berlin teil, wo er seit 1999 lebt und arbeitet.

Weitere Informationen
01.Oktober.2017, Sonntag 14:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Diego Gorter (Ecuador): Malerei
Vernissage mit dem Künstler: 17. September 2017, 15 Uhr
Geplant sind außerdem zwei Lesungen (deutsch/spanisch) mit Lyrik des Künstlers

Diego Gorter stellte seine Arbeiten bereits in der Schweiz, Ecuador, in Deutschland (Hamburg, Berlin, Zepernick, Dresden, Zehdenick), Guatemala, Portugal und Frankreich aus. Unter anderem publizierte er 1994 den Gedichtband "Destellos en el humo" und ein Straßensprache-Wörterbuch. Er arbeitet für Tageszeitungen Ecuadors und Deutschlands und nahm am Poesiefestival in Berlin teil, wo er seit 1999 lebt und arbeitet.

Weitere Informationen
01.Oktober.2017, Sonntag 16:00 Uhr - 18:30 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
Noëmi Waysfeld plus Trio Blik / Frankreich Folk/Weltmusik
Das Konzert wurde abgesagt.

Weitere Informationen
06.Oktober.2017, Freitag 14:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Diego Gorter (Ecuador): Malerei
Vernissage mit dem Künstler: 17. September 2017, 15 Uhr
Geplant sind außerdem zwei Lesungen (deutsch/spanisch) mit Lyrik des Künstlers

Diego Gorter stellte seine Arbeiten bereits in der Schweiz, Ecuador, in Deutschland (Hamburg, Berlin, Zepernick, Dresden, Zehdenick), Guatemala, Portugal und Frankreich aus. Unter anderem publizierte er 1994 den Gedichtband "Destellos en el humo" und ein Straßensprache-Wörterbuch. Er arbeitet für Tageszeitungen Ecuadors und Deutschlands und nahm am Poesiefestival in Berlin teil, wo er seit 1999 lebt und arbeitet.

Weitere Informationen
07.Oktober.2017, Samstag 14:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Diego Gorter (Ecuador): Malerei
Vernissage mit dem Künstler: 17. September 2017, 15 Uhr
Geplant sind außerdem zwei Lesungen (deutsch/spanisch) mit Lyrik des Künstlers

Diego Gorter stellte seine Arbeiten bereits in der Schweiz, Ecuador, in Deutschland (Hamburg, Berlin, Zepernick, Dresden, Zehdenick), Guatemala, Portugal und Frankreich aus. Unter anderem publizierte er 1994 den Gedichtband "Destellos en el humo" und ein Straßensprache-Wörterbuch. Er arbeitet für Tageszeitungen Ecuadors und Deutschlands und nahm am Poesiefestival in Berlin teil, wo er seit 1999 lebt und arbeitet.

Weitere Informationen
08.Oktober.2017, Sonntag 14:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Diego Gorter (Ecuador): Malerei
Vernissage mit dem Künstler: 17. September 2017, 15 Uhr
Geplant sind außerdem zwei Lesungen (deutsch/spanisch) mit Lyrik des Künstlers

Diego Gorter stellte seine Arbeiten bereits in der Schweiz, Ecuador, in Deutschland (Hamburg, Berlin, Zepernick, Dresden, Zehdenick), Guatemala, Portugal und Frankreich aus. Unter anderem publizierte er 1994 den Gedichtband "Destellos en el humo" und ein Straßensprache-Wörterbuch. Er arbeitet für Tageszeitungen Ecuadors und Deutschlands und nahm am Poesiefestival in Berlin teil, wo er seit 1999 lebt und arbeitet.

Weitere Informationen
12.Oktober.2017, Donnerstag 09:30 Uhr - 12:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
Das reisende Hörtheater. „Krieg im Kopf“ von Lou Brouwers Hörspiel
Gesprächspartner der Diskussion Autor Lou Brouwers und Prof. Dr. Michael Daxner.

Moderation: Frauke Havekost von der Heinrich-Böll Stiftung Brandenburg und Ingo Kottkamp verantwortlicher Redakteur beim Deutschlandfunk Kultur.
9:30 Uhr für Schulen & 19:30 Uhr Abendveranstaltung.

Von Lou Brouwers
Regie: Beatrix Ackers
Mit: Timur Isik, Arnd Klawitter, Martin Engler, Max Urlacher, Falk Rockstroh und Axel Wandtke
Im Originalton hören Sie: Ben Griffin, BastiaanEverink, Carlos Munoz, Anne Mulder, Robert Mitchell, Hugh Millroy, Robert Sedlatzek-Müller und Daniel Lücking
Ton: Andreas Stoffels
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2016 / Länge: 54'31



Krieg im Kopf

Sechs Kriegsveteranen in Washington,

Denver, Berlin, Den Haag, London und Madrid

Von Lou Brouwers

Kriegsveteranen: Wie haben die Erfahrungen ihr Leben verändert? (imago/stock & people/Thomas Eisenhuth)

Was sind entscheidende Ereignisse in einem Menschenleben? Eine Begegnung. Ein Verkehrsunfall. Die Geburt eines Kindes. Eine Krankheit. Ein Traum. Eine Naturkatastrophe. Die erste Liebe. Ein Krieg.

Im Feature werden sechs Kriegsveteranen in sechs Städten interviewt. Darunter ein Irakveteran aus Denver, ein Vietnamveteran aus Washington und ein Afghanistanveteran aus Berlin. Der Autor möchte wissen, wie die Erfahrungen im Krieg ihr Leben verändert haben.

Lou Brouwers, geboren 1947 in Valkenburg bei Maastricht, Autor, Journalist, Filmemacher, lebt seit 1984 in Berlin. Zuletzt: "Das schönste Kino der Welt - der große Traum von Abraham Tuschinski" (Deutschlandfunk 2012) und "VoicesofAmerica - Vivian Perlis und das Archiv Oral Historyof American Music" (Deutschlandfunk 2016).

Quelle: http://www.deutschlandfunkkultur.de/ursendung-veteranen-krieg-im-kopf.958.de.html?dram:article_id=365108



Prof. Dr. Michael Daxner,geboren 1947 in Wien, deutsch-österreichischer Sozialwissenschaftlermit Arbeitsschwerpunkt „Veteranen“

PRESSE:

Feature: „Krieg im Kopf“ Was macht der Krieg aus einstmals guten Menschen? Lou Brouwers befragte amerikanische, deutsche, britische und spanische Veteranen der Kriege aus Vietnam, Irak und Afghanistan.

Ein trauriges Politik- und Psycho-Panorama der letzten Jahrzehnte.

Quelle: https://www.zitty.de/wp-content/uploads/2016/05/tip2316_TV.pdf



In freundlicher Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg, Werkstatt für politische Bildung e.V., dem Deutschlandfunk Kultur, Brandenburgischer Kulturbund e.V. und der Landeszentrale für politische Bildung, Brandenburg.



Weitere Informationen
13.Oktober.2017, Freitag 14:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Diego Gorter (Ecuador): Malerei
Vernissage mit dem Künstler: 17. September 2017, 15 Uhr
Geplant sind außerdem zwei Lesungen (deutsch/spanisch) mit Lyrik des Künstlers

Diego Gorter stellte seine Arbeiten bereits in der Schweiz, Ecuador, in Deutschland (Hamburg, Berlin, Zepernick, Dresden, Zehdenick), Guatemala, Portugal und Frankreich aus. Unter anderem publizierte er 1994 den Gedichtband "Destellos en el humo" und ein Straßensprache-Wörterbuch. Er arbeitet für Tageszeitungen Ecuadors und Deutschlands und nahm am Poesiefestival in Berlin teil, wo er seit 1999 lebt und arbeitet.

Weitere Informationen
14.Oktober.2017, Samstag 14:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Diego Gorter (Ecuador): Malerei
Vernissage mit dem Künstler: 17. September 2017, 15 Uhr
Geplant sind außerdem zwei Lesungen (deutsch/spanisch) mit Lyrik des Künstlers

Diego Gorter stellte seine Arbeiten bereits in der Schweiz, Ecuador, in Deutschland (Hamburg, Berlin, Zepernick, Dresden, Zehdenick), Guatemala, Portugal und Frankreich aus. Unter anderem publizierte er 1994 den Gedichtband "Destellos en el humo" und ein Straßensprache-Wörterbuch. Er arbeitet für Tageszeitungen Ecuadors und Deutschlands und nahm am Poesiefestival in Berlin teil, wo er seit 1999 lebt und arbeitet.

Weitere Informationen

 

 


Alle Veranstaltungsinfos ohne Gewähr für Richtigkeit






 

Förderverein Neue Medien e.V. - Alle Rechte vorbehalten- Impressum